Können Hausmittel beim Bartwachstum mehr helfen als „richtige“ Bartwuchsmittel?

Der Bart
soll voll und länger werden, das Wachstum lässt jedoch auf sich warten? Das dürften so einige Männer kennen. Den Bartwuchs antreiben ist daher ein Thema, das gar nicht so selten anfällt. Es gibt durchaus einige Hausmittel, denen nachgesagt wird, dass sie eine anregende Wirkung auf das Bartwachstum haben. Inwieweit das tatsächlich stimmt, lässt sich nur durch einen Selbsttest herausfinden.

Fünf Hausmittel, die das Bartwachstum fördern können

Hausmittel sind eine tolle Sache, denn normalerweise lassen sie sich in jeder Küche oder jedem Bad finden, schnell anwenden und Nebenwirkungen sind auch überschaubar. Die nachfolgenden fünf Tipps können dabei helfen, ohne zu großen Aufwand den Bart in Schwung zu bringen:

  1. Scharfe Helfer – Senf und Knoblauch als Bartwuchsmittel

Wenn sich Bartlücken zeigen, dann kann es einen Versuch wert sein, diese mit Knoblauch oder auch mit Senf einzureiben. Beiden Nahrungsmitteln wird nachgesagt, dass sie für eine Schutzreaktion sorgen, die ein Bartwachstum an den betroffenen Stellen unterstützt. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass sowohl der Senf als auch der Knoblauch einen starken Eigengeruch haben. Daher sollte dieser Tipp lieber nur in den eigenen vier Wänden ausprobiert werden.

  1. Der Einsatz von Ölen bei Bartwuchs und Bartpflege

Öle können einen bereits bestehenden Bart weicher machen und mit Feuchtigkeit versorgen. Gleichzeitig fördern sie die Durchblutung und regen auf diese Weise den Bartwuchs an. Sehr gut geeignet sind dafür beispielsweise Kräuteröle, die auf die Haut aufgetragen werden.

  1. Auf die Ernährung achten

Wie bei so vielen Dingen hat die Ernährung auch bei Thema „Bart“ einen Einfluss und sollte durchaus beachtet werden. Um zu wachsen braucht der Bart Vitamine, wie Vitamin H, B7 oder Biotin. Natürlich ist es möglich, diese als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Besser ist es jedoch, eine gesunde Ernährung zu verfolgen und den Körper so auf natürliche Weise mit Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

  1. Testosteron beschleunigt den Bartwuchs

Zwar kein klassisches Hausmittel aber dennoch ein Punkt, der zu Hause in Angriff genommen werden kann: Testosteron. Das Männerhormon hat natürlich einen Einfluss auf den Bart und daher ist es wichtig, den Testosteronspiegel zu steigern. Das funktioniert auf unterschiedliche Weise. So ist es wichtig, überschüssiges Körperfett möglichst abzubauen, den Körper mit einer proteinreichen Ernährung zu versorgen und die Menge an erotischen Tätigkeiten zu erhöhen.

  1. Der Griff zur Kieselerde

In so gut wie jeder Hausapotheke findet sich eine Packung mit Kieselerde und wenn nicht, dann kann sie günstig in der Drogerie gekauft werden. Kieselerde enthält Silizium und Silizium ist besonders wichtig für das Wachstum der Haare. Die Kieselerde wird oral eingenommen. Wahlweise ist es auch möglich, auf siliziumreiche zurückzugreifen, wie beispielsweise Banane oder Hirse.

Die hier genannten Hausmittel können in der Regel problemlos ausprobiert werden. Bei einigen Punkten bietet sich eine Kombination an, wie bei der gesunden Ernährung und dem Abbau von Körperfett. Öle oder auch der Einsatz von Senf sollten nicht zusammen durchgeführt werden. Hier ist es besser, ein paar Tage Zeit zwischen den Anwendungen zu lassen.